Der Weg zur Prüfungsexpertin, zum Prüfungsexperten PEX 

21.09.2015 

Die Berufsbildung braucht mehr denn je engagierte Prüfungsexpertinnen und –experten. Die zunehmende Komplexität, der Reformdruck und die Reglementierung der betrieblichen Berufsbildung machen die Nachwuchsplanung bei den Prüfungsexpertinnen und -experten (PEX) für Lehrabschlussprüfungen immer schwieriger. Das Eidgenössische Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB IFFP IUFFP startet eine Weiterbildungsoffensive für Berufsbildende von Betrieben, damit auch in Zukunft genügend gut qualifizierte Prüfungsexpertinnen und –experten zum Einsatz bereit stehen.

Das EHB IFFP IUFFP setzt sich mit einem Leistungsauftrag des Bundes dafür ein, dass die Qualität der Qualifikationsverfahren am Ende der beruflichen Grundbildung auch in Zukunft den steigenden Ansprüchen des Arbeitsmarktes gerecht wird. Mit der Weiterbildungsoffensive für Berufsbildende von Betrieben sollen auch in Zukunft genügend Berufsfachleute für ein Engagement als Prüfungsexpertin oder -experte motiviert und für den Einsatz ausgebildet werden.

Als Pilotprojekt wird auf der Achse Bern-Olten-Zürich an verschiedenen Orten ein „Stammtisch für Berufsbildende“ lanciert. Ziel ist es, neue Prüfungsexpertinnen und -experten zu gewinnen, indem die Fragen interessierter Berufsbildender in einem vertrauten und unverbindlichen Rahmen beantwortet werden und aufgezeigt wird, wie die Weiterentwicklung der Berufsbildungsqualität vom Engagement der Berufsbildenden abhängt.

In einem nächsten Schritt werden unentgeltliche Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen angeboten.

80‘000 junge Berufsleute absolvieren jedes Jahr die Lehrabschlussprüfung

Das EHB IFFP IUFFP bildet jährlich mehr als 8‘000 Prüfungsexpertinnen und -experten für fast 250 verschiedene Berufe in allen Sprachregionen der Schweiz aus. Erfahrene Mastertrainer/-innen des EHB IFFP IUFFP gestalten diese Kurse in Zusammenarbeit mit den Prüfungsleitenden der Kantone. Hier erhalten die Kursteilnehmenden ihre Legitimation zur Prüfungsexpertin / zum Prüfungsexperten.

Die Anforderungen an diese Fachexpertinnen und -experten nehmen seit Jahren kontinuierlich zu. Sie prüfen nicht mehr nur auswendiggelerntes „Konservenwissen“, sondern immer mehr die auf dem Arbeitsmarkt geforderten Handlungskompetenzen. Die Tätigkeit setzt eine Anfangsinvestition voraus, ist aber persönlich ausserordentlich befriedigend.

Kontakt: Peter Dürrenberger, +41 31 910 37 67, peter.duerrenberger@ehb-schweiz.ch

Zurück Zurück